novels4u.com

Life is too short for boring stories

Max Mehlich had spent the last 15 years of his life in prison. Now he had been released early because of good conduct, because he had been sentenced to life. And life-sentenced in Austria means 25 years. All in all, it was good business for him. The offense of which he was charged, and for …

weiterlesen

Max Mehlich hatte die letzten 15 Jahre seines Lebens im Gefängnis verbracht. Nun war er, wegen guter Führung, vorzeitig entlassen worden, denn verurteilt war er zu lebenslänglich worden. Und lebenslänglich bedeutet in Österreich 25 Jahre. Das war alles in allem ein gutes Geschäft für ihn. Das Delikt, dessen er angeklagt und auf Grund dessen er …

weiterlesen

Hans in luck, that was the boy who – according to the Grimm brothers – received a lump of gold the size of a child’s head as a reward at the end of his apprenticeship. With that he set off on the journey to his mother, during which he exchanged the gold for a horse, …

weiterlesen

Hans im Glück, das war der Bursche, der – nach den Gebrüdern Grimm – am Ende seiner Lehrzeit als Lohn einen kindskopf großen Klumpen Gold erhielt. Damit machte er sich auf die Reise zu seiner Mutter, während dieser er das Gold in ein Pferd, das Pferd in eine Kuh, die Kuh in ein Schwein, das …

weiterlesen

How many times have I tried to see. How many times have I tried to see you. And yet I didn’t manage to escape myself. Whereby, escape is a very harsh word in this context, because if I should actually succeed in escaping myself, like the persecuted her persecutor, if it were possible to hide …

weiterlesen

Wie oft habe ich es schon versucht zu sehen. Wie oft habe ich schon versucht Dich zu sehen. Und habe es doch nicht geschafft mir selbst zu entfliehen. Wobei, entfliehen ist schon ein sehr hartes Wort in diesem Zusammenhang, denn sollte es mir tatsächlich gelingen mir selbst zu entfliehen, wie die Verfolgte ihrer Verfolgerin, wenn …

weiterlesen

The weather report had claimed that it was clear to cloudy, but when I was rushing from one appointment to the next, briefly glancing towards the sky because I was forced to pause for a moment, I realized that it was rather cloudy to clear was, or actually cloudy at all. But maybe I was …

weiterlesen

Heiter bis wolkig, hatte der Wetterbericht behauptet, doch als ich gerade von einem Termin zum nächsten hetzte, kurz einen Blick Richtung Himmel warf, weil ich gezwungen war für einen Moment innezuhalten, da stellte ich fest, dass es doch eher wolkig bis heiter zu nennen war, oder eigentlich überhaupt wolkig. Aber vielleicht bildete ich mir das …

weiterlesen

„Meine liebe Luise“, begann er, in gewohnt sachlichem Ton, der ihm eigentümlich war, so wie der tadellos sitzende Anzug im dezenten Grau oder Dunkelgrau und die stets blank geputzten schwarzen Schuhe. Niemals versäumte er es, pünktlich um 17.00 Uhr die braunen Tagschuhe gegen die schwarzen Abendschuhe zu tauschen, wobei er – nur nebenbei bemerkt – …

weiterlesen

„My dear Luise,“ he began, in the usual businesslike tone that was peculiar to him, like the perfectly fitting suit in subtle gray or dark gray and the always shiny black shoes. He never failed to swap the brown day shoes for the black evening shoes at 5 p.m. punctually, although – just incidentally – …

weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: