novels4u.com

Life is too short for boring stories

Lange verharrtest Du in dieser Stille, die ich nicht zu durchbrechen wagte. Es war mir, als müsstest Du Kraft schöpfen um weiter erzählen zu können. „Tante Morgana hatte mich mit dem Schürhaken so unglücklich getroffen, dass ich ohnmächtig geworden war. Ich erwachte, weil mir kalt war. Ein rauer Wind ging, dort oben auf der höchsten …

weiterlesen

Fr. Fleißig hielt den kleinen Jimmy auf dem Arm und untersuchte zunächst seine Pfoten, um den Grund seines Winselns zu erfahren, den sie auch rasch in Form eines Dorns fand, der sich in den Ballen gebohrt hatte und den sie mit einem Ruck entfernte. „Man muss die Ursache des Schmerzes entfernen, dann kann man die …

weiterlesen

Kühn, verwegen und extrem, sagten die einen, die, die es nicht besser verstanden. Empathisch, verbunden und leidenschaftlich, sagten die anderen, die, die es besser verstanden, Dich verstanden. Eigentlich kann man niemandem, der es nicht verstand, einen Vorwurf machen. Das waren jene Menschen, die sich in Parfümwolken hüllten, statt im Gras zu liegen und jene am …

weiterlesen

Wann hast Du Dir das letzte Mal den Wind durchs Haar und um die Nase wehen lassen?Wann bist Du das letzte Mal barfuß über einen weichen Waldboden gegangen?Wann hast Du das letzte Mal den knorrigen Stamm einer alten Eiche berührt, den Blick in ihre Krone wandern und Dich von ihrer majestätischen Gestalt zum Staunen bringen …

weiterlesen

Es war einfach undenkbar, einfach so ein Für-Immer zu versprechen. Aber gleichzeitig sah sie diese hoffnungsfrohen Augen, diese Lebendigkeit, die ihn strahlen ließ. Ja konnte sie nicht sagen, aber auch nicht Nein. Sie spürte in sich, dass sie nicht Nein sagen wollte. Aber was blieb dann noch? Deshalb fasste sie seine Hände und meinte: „Lass …

weiterlesen

Vorsichtig legt sie das Buch auf den Nachttisch, streckt den Arm aus und löscht das Licht, denn er ist eingeschlafen, in ihrem Arm, den Kopf auf ihre Schulter gebettet. Sie widersteht dem Impuls, ihm mit den Fingern durchs Haar zu streichen, als würde das genügen, ihn zu wecken. Er atmet ruhig und gleichmäßig, endlich die …

weiterlesen

Es ist eine kleine Geschichte, wie sie sich wohl immer und überall ereignet, unzählige Male, in den Gegebenheiten, und doch ist diese kleine Geschichte einmalig, eine von Dir und mir, von uns. Es begann mit einem Einlassen. Vielleicht nicht mehr als die Antwort auf die Lust am Leben, damals, von Dir und mir, nicht mehr …

weiterlesen

Es war einer jener Abende, die ich gerne mit einem Single Malt Whiskey ausklingen lasse, bedächtig und in Ruhe. Einfach nur zurücklehnen und den herben Geschmack des Gerstengetränks wirken lassen. Als Du Dich zu mir setztest. Es war mir nicht entgangen, dass Du Dich in der Öffentlichkeit immer wie ein Pfau in der Balzzeit benimmst. …

weiterlesen

Du tratst ein, gingst geradewegs auf Ihn zu, direkt vor Ihm stehen zu bleiben, das alabasterne Gefäß sicher umfasst, aufrecht und stark. Seine blauen Augen richteten sich auf Dich, Sein Blick umarmte Dich in aller Fülle. Nein, so einem Mann warst Du noch nie begegnet, so einem Mann würdest Du nie mehr begegnen, und doch, …

weiterlesen