novels4u.com

Life is too short for boring stories

„Sabrina, who was one of my two sisters, had decided on her career as a businesswoman and found fulfillment in it. Sarah, my second sister, could only watch this bustle shaking her head, if she were even watching because she is the dreamer, the romantic, the imaginative. All she saw and perceived was immediacy. Everyone who dealt with her blossomed and opened up, he did not know why and did not ask. In her presence, one cannot help but to go out of oneself. Your attention is acceptance, purest, unobstructed acceptance. It is full of creativity and ingenuity, with great ideas and ideals. The most intelligent object transforms into a work of art in her hands.

weiterlesen

„Sabrina, die eine meiner beiden Schwestern, hatte sich also für die Karriere als Geschäftsfrau entschieden und darin ihre Erfüllung gefunden. Sarah, meine zweite Schwester, konnte diesem Treiben wohl nur kopfschüttelnd zusehen, wenn sie denn überhaupt zusah, denn sie ist die Träumerin, die Romantikerin, die Phantasievolle. Alles was sie sah und wahrnahm, war die Unmittelbarkeit. Jeder, der mit ihr zu tun hatte, blühte auf und öffnete sich, er wusste nicht warum und fragte auch nicht. In ihrer Gegenwart kann man nicht anders als aus sich heraus zu gehen. Ihre Zuwendung ist Annahme, reinste, unverbaute Annahme. Sie sprüht vor Kreativität und Einfallsreichtum, vor hehren Ideen und Idealen. Der allerbanalste Gegenstand verwandelt sich in ihren Händen in ein Kunstwerk.

weiterlesen

„Instead, she raised us, me, and my two sisters, and there is not much to tell about this time, no more, no less than there is to report on the commonplace. Instead of advice, it gave us confidence in our decisions and probably the courage to carry them through, and so the day came to prove, the roots, whether they had taken hold, the wings, whether they were strong enough themselves to prove in the storm. We three, we are like each other’s eggs, but only externally, because otherwise we are as different as people are different.

weiterlesen

„Stattdessen hat sie uns großgezogen, mich und meine beiden Schwestern, und auch über diese Zeit gibt es eigentlich nicht viel zu berichten, nicht mehr und nicht weniger, als es eben über die Alltäglichkeit zu berichten gibt. Statt Rat, schenkte sie uns Vertrauen zu unseren Entscheidungen und wohl auch den Mut diese durchzutragen, und so kam der Tag, an dem es sich erweisen sollte, die Wurzeln, ob sie Halt gefunden hatten, die Flügel, ob sie stark genug seien sich selbst im Sturm zu bewähren. Wir drei, wir gleichen einander wie ein Ei dem anderen, jedoch nur äußerlich, denn ansonsten sind wir so verschieden, wie Menschen nun mal verschieden sind.

weiterlesen

She paused and looked up at the stars, as if she would find there the beginning of her story.

„My mother and dad got married, and as far as I can tell, they must have been happy, because there’s nothing to report over the next few years, and there’s only one thing you cannot talk about and that is the state of happiness. And it can only be a state, happiness, because there is no development and no growth. For what? Actually, you are already there, where you want to go. My mother and father were so happy with each other as long as they were able to endure this condition and when they could not stand it any longer, they decided to bring children into the world because that was supposed to perfect their love. That’s the way to say so.

weiterlesen

Sie hielt inne und sah hinauf zu den Sternen, als würde sie dort den Ansatz zum Fortgang ihrer Geschichte finden.

„Meine Mutter und mein Vater haben geheiratet, und so weit ich das beurteilen kann, müssen sie wohl glücklich gewesen sein, denn es gibt über die folgenden Jahre nichts weiter zu berichten, und es gibt nur eines, worüber man nicht berichten kann und das ist der Zustand des Glücks. Und es kann nur ein Zustand sein, das Glück, denn darin gibt es keine Entwicklung und kein Wachsen. Wozu auch? Man ist ja eigentlich schon dort, wo man hinwill. Meine Mutter und mein Vater waren also glücklich miteinander, so lange sie diesen Zustand aushielten und als sie es eines Tages nicht mehr aushielten, beschlossen sie Kinder in die Welt zu setzen, denn das sollte ihre Liebe vervollkommnen. So sagt man wohl dazu.

weiterlesen

„Sit down to me and tell me your story.“ I begged you to stay a little while the night you came to me. And you told me your story:

„My mother was a beautiful woman, but it was the kind of beauty that does not intrude, but is often overlooked in its simplicity. But she was not only beautiful, but also wise. Not in the sense of being educated or read, but she had the gift of putting herself in everyone’s shoes, but without losing sight of the environment so that she knew how to solve it correctly, no matter what the problem was or what troubled it.

weiterlesen
%d Bloggern gefällt das: