novels4u.com

Life is too short for boring stories

Warm und weich fühlten sich seine Lippen auf den ihren an. Sein Bart kitzelte sie. Ein wenig. Unwillkürlich musste sie schmunzeln, was ihn auf einen anregenden Gedanken brachte. Unvermittelt setzte er sich auf. Sie wollte es ihm gleichtun, doch Christian machte nichts weiter, als ihre Hände auf die Decke zu drücken, sacht, aber nachdrücklich. So …

weiterlesen

Eigentlich. Doch das Eigentlich des Genügens führt unweigerlich zu einem Uneigentlich. Sacht nahm er ihre Arme von seinen Schultern und setzte sich auf. Strahlend wie der junge Frühling und der Mond im Winter waren ihre Augen, bezaubernd wie ihr Lächeln. Als hätte ihr das Leben noch niemals übel mitgespielt. Wenn er sich darin verlor, dann …

weiterlesen

Was nützt es ein Kind zu retten, aus dem Elend, wegzuholen von der Straße, aus der Kanalisation, aus einem Milieu voller Gewalt, Drogen und Armut? Was nützt es einem Hund eine Heimat zu geben, wenn Millionen andere weiterhin vagabundieren, in Käfigen gehalten, ausgebeutet, für Kämpfe missbraucht, für Textilien gehäutet und misshandelt werden? Was nützt es …

weiterlesen

Es war ein wunderschöner Tag im Oktober. Außerordentlich warm war es für diese Jahreszeit. Dennoch sollte man es nicht unterschätzen. Auch wenn tagsüber die Sonne schien, nachts wurde es schon bitter kalt. Besonders in diesen Breitengraden. Die Sonne war zu sehen. Die wärmenden Strahlen spürte man auf der Haut. Um 11.00 Uhr vormittags auf jeden …

weiterlesen

Ganz klein war sie noch, doch sie wollte nicht alleine sein, wollte mit mit den Großen, auch wenn sie ihre kurzen Beinchen noch nicht so schnell vorwärtstrugen. Es spielte keine Rolle. Sie gab ihr Bestes. Nur nicht alleine sein. So hoppelte sie hinter den anderen her. Ganz gleich wohin. Auch auf die Straße, wenn es …

weiterlesen