novels4u.com

Life is too short for boring stories

Gentle were their touches, gently and at the same time demanding. I closed my eyes to let myself feel completely. Her fingers acted as a call, initiating nerve to nerve that vibrated, sparking small sparks, like a spray that spilled over the far-flung network of nerve-tracts, emanating from my clitoris, from my vagina synchronously stimulated. …

weiterlesen

Sacht waren ihre Berührungen, sacht und fordernd zugleich. Ich schloss die Augen, um mich gänzlich auf das Fühlen einzulassen. Ihre Finger wirkten wie eine Aufforderung, stießen Nerv um Nerv an, die sich in Schwingung versetzten, lösten kleine Funken aus, wie einen Sprühregen, der sich über das weitverzweigte Netz der Nervenbahnen, ergoss, ausgehend von meiner Klitoris, …

weiterlesen

With her lips she closed mine, and the closing was at the same time also an opening. Sweet they tasted, after vanilla and almond, but above all after her. Soft, they felt creamy, rounded. Had I ever noticed this when I looked at her? It was as if I saw her lips for the first …

weiterlesen

Mit ihren Lippen verschloss sie die meinen, und das Verschließen war zugleich auch ein Öffnen. Süß schmeckten sie, nach Vanille und Mandel, aber vor allem nach ihr. Weich fühlten sie sich an, sanft gerundet. War mir das je aufgefallen, wenn ich sie ansah? Es war mir, als würde ich ihre Lippen zum ersten Mal sehen, …

weiterlesen

„It takes a name because it is otherwise foreign,“ I finally tried to answer. „And if it is not a universal name, we remain alien to each other, just as many are alien to their bodies at all.“ „I think I can get along very well with my body,“ my friend quickly interjected, „This is …

weiterlesen

„Es braucht einen Namen, weil es sonst fremd bleibt“, versuchte ich mich endlich an einer Antwort, „Und wenn es kein allgemein gültiger Name ist, dann bleiben wir uns untereinander fremd, so wie vielen überhaupt ihr Körper fremd ist.“ „Ich denke, ich komme sehr gut mit meinem Körper zurecht“, warf meine Freundin rasch ein, „Das ist …

weiterlesen

I felt particularly excited this afternoon, because one of my closest girlfriends had come home after a long absence and I was invited to afternoon tea. On the minute, for which I praised myself, I just reached out to push the bell button, when the door was torn open, and the mother of my friend …

weiterlesen

Ich fühlte mich an diesem Nachmittag besonders beschwingt, denn eine meiner engsten Freundinnen war nach langer Abwesenheit wieder nach Hause gekommen und ich war zum Nachmittagstee geladen. Auf die Minute pünktlich, wofür ich mich sehr lobte, streckte ich gerade den Finger aus, um den Klingelknopf zu betätigen, als schwungvoll die Türe aufgerissen wurde und die …

weiterlesen

Ein heißer Sommernachmittag. Kindergeburtstag. Im Garten laufen zehn Kinder herum, sieben Mädchen und drei Burschen. Die Mütter sitzen auf der Terrasse und tratschen. Die Gastgeberin hat für das Geburtstagskind und ihre Gäste ein Planschbecken aufgestellt. Ein ganz normales, idyllisches Bild, wie es wohl tausendfach in dem Teil der Welt, in dem wir leben, den wir …

weiterlesen

A hot summer afternoon. Birthday party. There are ten children in the garden, seven girls and three boys. The mothers sit on the terrace and gossip. The hostess set up a paddling pool for the birthday child and her guests. A quite normal, idyllic picture, as it is a thousand times in the part of …

weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: