novels4u.com

Life is too short for boring stories

Es war ein langer Tag. Ich bin müde. Während ich mich aufs Neue ins Auto setze und den Motor starte, wandert meine Sehnsucht nicht zu Dir, sondern zu meinem Bett. Jetzt einfach nur einrollen und dem erschöpften Körper Ruhe gönnen, das wäre jetzt das Richtige. Viel besser als nochmals ein paar Stunden im Auto zu …

weiterlesen

Es begann in Irland, und es begann ganz unbemerkt, so wie so vieles, was sich späterhin als richtungsweisend herausstellen sollte, unbemerkt von allen anderen, natürlich, aber auch unbemerkt von mir selbst. Dieser Beginn geschah also in Irland, genauerhin in einem kleinen Dorf mit Namen Ballydavid an der Atlantikküste auf Dingle Island. Wir nächtigten dort in …

weiterlesen

„Das freut mich sehr“, erwiderte ich lächelnd, nachdem mich meine beste Freundin zum fünfzehnten Mal an diesem Abend umarmt hatte und mir versicherte, wie toll dieser Abend war. Man muss wissen, sie ist sehr empathisch und, auch wenn ich das nie zugegeben hätte, an diesem Abend war ich ihr sehr dankbar dafür. Es war der …

weiterlesen

„Ist sie nicht wunder-, wunderbar?“, meinte Pippa eins ums andere Mal, als sie Nanna dabei zusah, wie sie mit ihren Geschwistern die Wiese erkundete, die aufmerksame Lilly immer in Reichweite. Nachdem ihre Mutter so unversehens das Haus verlassen hatte, brachte Pippa Nanna zu ihrer Mutter und ihren Geschwistern, die gemütlich in ihrer Ecke des Stalles …

weiterlesen

Sarah und Jonas Wegener hatten mich nach Hause begleitet, bis vor die Haustüre hatten sie mich gebracht bevor sie sich von mir verabschiedeten, damit ich sie am nächsten Tag an eben jener Stelle wieder begrüßen konnte. Ich hatte Tee und Kuchen vorbereitet, das Feuer brannte im Kamin, als das Ehepaar eintrat.   Während der nächsten …

weiterlesen

Am späten Nachmittag hatte die Fähre abgelegt. Die See war ruhig und der Himmel wolkenlos. Meine Gefühle waren eher gemischt, als ich Barnabas einpacken musste und der Spedition übergab. Allzu oft hatte ich schon darauf vergessen, dass er ja letztendlich doch kein Mensch war, dass er weder Hunger noch Durst, weder Kälte noch Hitze erleiden …

weiterlesen