novels4u.com

Life is too short for boring stories

Unvermittelt löste sich Yvonne aus Marks Umarmung und sah ihn an.„Was hältst Du davon, wenn wir zum Stand zurückgehen und ich Dich den anderen vorstelle. Du wärst eine tolle Stütze für unsere Arbeit, natürlich nur, wenn Du willst“, schlug Yvonne ihm vor.„Meinst Du?“, fragte Mark und es klang Resignation aus seiner Stimme, „Ich kann mir …

weiterlesen

Yvonne kam langsam wieder zu sich. „Wo bin ich? Wie bin ich hierhergekommen?“, fragte sie sich unwillkürlich. Langsam kam die Erinnerung wieder. Sie war ermüdet gewesen, hatte den ganzen Tag noch nichts gegessen und war an diesem Vormittag besonders intensiven Disputationen ausgesetzt gewesen. „Wie schnell sich doch die Leute angegriffen fühlen“, hatte sie immer wieder …

weiterlesen

„Es ist möglich, eine Welt ohne Rassismus, Sexismus, Speziesismus, eine Welt der Verbundenheit und des Miteinander“, schloss Yvonne ihre Rede beim Infostand der LLL, der Life Liberation League, vorläufig ab. Beinahe eine Stunde lang hatte sie gesprochen, dazwischen noch geduldig und souverän Fragen von Passant*innen beantwortet, die nicht unbedingt immer einfach waren. Allein an der …

weiterlesen

Wäre Christa nicht so schüchtern und verschreckt gewesen, beinahe wie ein kleines Kaninchen, hätte sie gemerkt, dass Bert andere Frauen viel rüpelhafter behandelte, wenn er sie denn überhaupt beachtete. Sie war aber wie sie war und in ihrer Naivität beinahe entzückend zu nennen. Vielleicht war das einer der Gründe, dass sie Spielzeug konzipierte, süßes, verträumtes, …

weiterlesen

Bekanntermaßen verschickt Amor, der kleine, freche Gott, der nie erwachsen wird, seine Pfeile und versetzt diejenigen, die sie treffen in heftigen Liebestaumel. Nun scheint er eher unkontrolliert mit dieser Gabe umzugehen. Kann aber auch sein, dass er tatsächlich den Menschen Streiche spielt, die nicht selten fatal enden. Praktisch wäre es, wenn er sich zwei Menschen …

weiterlesen

Der kleine Trupp, bestehend aus Amanda und Waldemar Ehrgeizig, Hartmut Schön und Verena Fleißig, die den kleinen Jimmy immer noch auf den Armen trug, setzte sich in Bewegung. Lisa staunte nicht schlecht, als sie auf ihr Klingeln hin die Türe öffnete.„Dürfen wir hereinkommen?“, fragte Fr. Fleißig, die sich an die Spitze gesetzt hatte und damit …

weiterlesen

Lisa hatte unterdessen Hr. Dr. Anständig mit sich mit in den Garten genommen, in dem sich schon alle angeregt unterhielten, während die Kinder ausgelassen mit Jimmy spielten, dem kleinen Chihuahua, der die Abwechslung sichtlich zu genießen schien. „Was habe ich meinem Hund doch vorenthalten“, dachte Lucinda Schön, die das Treiben beobachtetete, bevor sie sich Lisa …

weiterlesen

Angekommen an unserem Rückzugsort, Ort der Ruhe, des Sammelns, vielleicht auch ein wenig der Flucht vor der Welt, die uns zehn Monate in ihrem Bann gehalten hatte. Mic und ich bewohnten ein kleines Häuschen direkt neben Mikes am Ortsrand. Bleierne Müdigkeit senkte sich in dem Moment über mich, als ich die Autotür öffnete und ausstieg. …

weiterlesen

In dieser Nacht kam sie zu mir. Ich saß auf einem Ast der Trauerweide, ließ die Beine baumeln und überlegte wo ich meinen Bleistift hingelegt hatte. Nicht, dass ich nur diesen einen gehabt hätte. Nicht, aber genau jetzt hätte es dieser sein müssen. Ob Du ihn schon wieder verräumt hattest? Ob Du ihn vielleicht gar …

weiterlesen