novels4u.com

Life is too short for boring stories

Tschanigraben, das ist ein Ort mit knapp 60 Einwohnern, im südlichen Burgenland nahe Güssing und der ungarischen Grenze gelegen, malerisch, idyllisch und vor allem nicht überlaufen. Dorthin wollte ich fahren, umweltbewusst wie ich nun mal bin, mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Nachdem mir die offizielle Fahrplanauskunft eine Reisezeit von 11 Stunden und 45 Minuten angegeben hatte, immerhin …

weiterlesen

Aufrecht stolzierte der Rabe durch unser Wohnzimmer, am Abend des Tages, an dem wir ihn gefunden und ärztlich versorgen hatten lassen. Zu diesem Zeitpunkt hatte er noch keinen Namen. Ich beobachtete ihn. Stolzieren war durchaus das passende Wort für die Art seiner Fortbewegung. Ab und an hielt er inne. Dann stand er da. Es schien, …

weiterlesen

Es war ein grauer Herbsttag, als meine Hündin mich auf ihn aufmerksam machte. Er saß im Gras und schrie missvergnügt. Zumindest hörte es sich für mich missvergnügt an. Meine Hündin stand daneben, neugierig, aber auch ein wenig ängstlich. Sie wollte näher hin, traute sich aber nicht so recht. Deshalb beließ sie es dabei, den Hals …

weiterlesen

Er hatte es sich gerade auf der Couch gemütlich gemacht, als sie sich vor ihm aufstellte. Zögerlich sah er vom Fernseher weg und zu ihr hin. „Du weißt doch, dass heute diese Vernissage ist?“, fragte sie gedehnt. „Ja, ja“, antwortete er, „Kann schon sein.“ „Ich würde da gerne hingehen“, fuhr sie fort und sah ihn …

weiterlesen

„Du hast also Angst vor einem Mädchen?“, fragte Mike geradeheraus. Ja, Mic war gekleidet wie ein Mädchen, in Kleidchen mit rosa Accessoires. Ansonsten hätte sie gut in eine „Heart’n’Heavy“-Band gepasst, auch in ein Duo. „Ich wollte schon so lange mit Dir darüber reden, aber ich wusste nicht wie“, sagte Mic niedergeschlagen, „Und dann habe ich …

weiterlesen

Mit offenem Mund und ungläubigen Augen, merkte ich, wie mein bisheriges Leben zerbröselte. Da endlich wurde Mic bewusst, dass ich da war. Seine Miene wirkte wutverzerrt, als er mich durchdringend anblickte. Eine überbordende Angst begrub mich und jeden klaren Gedanken. „Ich muss hier weg“, war das einzige, was ich denken konnte. So schnell ich konnte, …

weiterlesen