Sommerbeginn

Jeden Tag gingen sie hier spazieren, seit Jahren schon, er auf seiner Seite des weitläufigen Parks, der die Stadt in zwei Hälften zerteilte, und sie auf ihrer. Niemals wären sie sich wohl begegnet, wenn sie nicht beschlossen hätten, unabhängig voneinander, den bekannten, immer gegangen Weg zu verlassen, und einen Seitenweg einzuschlagen. Auf einer Bank ließ sie sich nieder. Vielleicht hatte sie ihre Kräfte überschätzt, doch dieser junge Sommertag verführte zum Leichtsinn, oder zumindest zu dem was man in ihrem Alter Leichtsinn nennen könnte.

Wenn man über 70 ist sollte man mit seinen Kräften haushalten. Bloß ein wenig verschnaufen, wollte sie auf dieser Bank. Aus dem nämlichen Grund ließ er sich, ebenfalls sich überschätzend, auf der Bank nieder. Und das warme Sonnenlicht tanzte über den Boden. So fanden sie zueinander, verliebten sich, liebten sich. Niemals mehr hätten sie es für möglich gehalten, in ihrem Alter. Da macht man so etwas doch nicht mehr.

 

„Oma, Du bist übermütig wie ein junges Ding!“, warf ihr ihre Enkelin vor, ein vorlautes Mädchen von knapp zwanzig Jahren, „Oma, Du führst Dich auf wie ein Teenager!“

„Warum meinst Du das?“, fragte ihre Großmutter, versonnen lächelnd.

„Weil man so etwas nicht macht, in Deinem Alter. Das widerspricht der ….“, antwortete sie, das rechte Wort suchend.

„Widerspricht der Würde?“, half die Großmutter aus, „Seit wann ist Liebe gegen die Würde?“ „Liebe ist ja ok, aber das sollte doch anders sein, als wenn ihr jung seid. Wenn man alt ist, dann liebt man seine Familie und die Freunde und wenn einen Mann, dann platonisch“, erklärte sie überzeugt.

„Du meinst, wenn man alt ist, dann hat man keine körperlichen Bedürfnisse mehr?“, fragte die Großmutter weiter.

„Händchenhalten und so, das ist ja ok, aber …“, meinte die Enkelin, und sah ihre Großmutter mit vor Schrecken geweiteten Augen an, „Ihr, ihr habt doch nicht …“

„Was sollen wir nicht haben? Miteinander geschlafen?“, fragte die Großmutter, immer noch lächelnd.

 

Nein, sie war ihrer Enkelin nicht böse. Wahrscheinlich hätte sie es auch nicht verstanden, als sie so jung war. Man hat ja immer diese Bilder im Kopf von dem, was sich für ein bestimmtes Alter gehörte, und Sex mit über 70, das war ein falsches Bild, wenn die Haut runzelig und verwelkt war.

 

„Oma, das hat doch keine Zukunft, weil, wer weiß schon wie lange …“, versuchte die Enkelin zu erklären.

„Wie lange wir noch zu leben haben?“, ergänzte die Großmutter den Satz, „Doch in der Liebe geht es nicht um die Zukunft, sondern um die Gegenwart, und umso mehr wir uns dem Tod nähern, desto wichtiger wird der Moment. Wir leben nicht mehr in der Zukunft, sondern in dem Moment, der uns geschenkt wird. Wir haben keine Zeit mehr davonzulaufen. Deshalb bleiben wir“, versuchte die Großmutter zu erklären.

 

Wahrscheinlich hatte ihre Enkelin nicht verstanden, aber das tat nichts zur Sache. Vielleicht war es ihr letzter Sommer, vielleicht auch nicht. Niemand konnte das sagen, aber auf jeden Fall war es ihre Chance. Ein letztes Mal zu lieben, als wenn der Frühling mitten im Winter begänne, und wenn es nur für diesen Moment war. So viel erlebt in einem sich über Jahrzehnte spannenden Leben, und doch noch in der Lage sich hinzugeben, sich zu verlieren und einen Neuanfang zu wagen.

 

„War es denn wirklich so? Konnte das denn sein?“, fragten sie sich zunächst selbst immer wieder. So beschlossen sie mit dem Fragen aufzuhören und zu leben zu beginnen, noch einmal zu beginnen. Was auch immer sie in diesen Teil des Parks geführt und damit zusammengeführt hatte, einen Teil des Parks, den sie noch nie betreten hatten, es hatte dieses Zusammentreffen gewollt. Und das Glück, dieses späte, gerade durch die vielfältige Erfahrung, umso mehr geschätzte Glück, ließ sie aufleben sich so jung fühlen, wie es eben der Sommer war.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s