novels4u.com

Life is too short for boring stories

„Du kannst doch nicht!“, hätten viele andere gesagt, viele, die ich kenne und die sich selbst wohl nicht als schlechte Menschen bezeichnen würden. Ganz im Gegenteil, sie würden sich als moralisch integer ansehen. Schließlich schlugen sie ihren Partner nicht, waren nicht alkoholkrank und raubten auch keine Handtaschen. Moralisch integre Menschen, in ihrem Verständnis, die ihr …

weiterlesen

Es war am frühen Morgen, da fanden wir sie, ein kleines, weißes Wollknäuel mit kurzen, graugesprenkelten Ohren, das im Gras saß und nicht weglief. Ein Kaninchen. Aber warum lief sie nicht weg? Warum versuchte sie nicht einmal wegzulaufen? Nach Kaninchenart. Vorsichtig hoben wir sie auf. Sie lebte. Ganz eindeutig, doch das Näschen war blutrot und …

weiterlesen

Es war ein nasskalter Tag, dieser 13. Advent, einer von denen, an denen man sich am liebsten die Bettdecke über die Ohren zieht und sich einigelt. Einigeln – wie der Igel in seinem Winterdomizil. Auch die Kleinen schienen vom Wetter beeinflusst, ein klein wenig ruhiger zu sein. Es war so düster und trüb. Naheliegend, dass …

weiterlesen

Ich hatte lange geschlafen, an diesem vierten Adventtag. Verschlafen tapste ich aus meinem Zimmer, ging durch das Wohnzimmer in die Küche, doch weit und breit keine Spur von Jesus und Maria. Ein Blick aus dem Fenster zeigte mir, dass es nun doch noch aufgeklart und der Regen sich zurückgezogen hatte, zumindest für eine Weile. Automatisch …

weiterlesen

Da standen sie, am Hauptplatz eines kleinen Dorfes, ein Schwein an der Leine und eines im Körbchen, während die Passanten einen auffällig großen Bogen um sie machten. Die Fremde nahm Pippa die Gedankenarbeit ab, indem sie sich kurzerhand selbst vorstellte „Ich bin Zoe“, sagte sie kurz, „Zoe Artist. Ich wohne am Bauernhof beim Vegan-Hotel. Und …

weiterlesen

„Was hättest Du eigentlich getan, wenn irgendeiner von den Lehrer*innen was dagegen gehabt hätte, dass Nanna mit in der Klasse ist?“, fragte Sarah, eine von Pippas Mitschülerinnen in der großen Pause. „Dann wäre ich auch nach Hause gegangen“, erklärte Pippa entschieden, doch so unterschiedlich die Reaktionen der Lehrer*innen auch war, von desinteressiert bis entzückt, keine*r …

weiterlesen

So schnell sie konnten und so schonend für das kleine Schweinemädchen wie möglich, liefen sie zum Haus des Tierarztes Dr. Leopold Wagenscheidt. Seine Ordination lag am Hauptplatz des Ortes, im Erdgeschoss eines jovialen Biedermeierhauses, das sich in den Ort irgendwie verirrt zu haben schien. Seine Wohnung lag im ersten Stock. Ein kurzer Blick auf die …

weiterlesen