novels4u.com

Life is too short for boring stories

„Ich muss mit Ihnen sprechen!“, erklärte ich Melchior Mandl, so aufrecht wie möglich, denn dieser Mann war wirklich ein Koloss. Er war gerade in ein Gespräch eingebunden, aus dem ich ihn rüde herausriss. Sofort verstummten alle. Missmutig musterte er mich von oben bis unten, „Jetzt!“ fügte ich deshalb hinzu, um meiner Aufforderung noch mehr Gewicht …

weiterlesen

So saß Paul im gemieteten Lieferwagen, im dunklen Innenraum und ging in Gedanken den Ablauf nochmals durch. Es wäre nicht wirklich notwendig gewesen, denn seit er seinen Plan gefasst hatte, war er diesen wohl mehrere hunderte Male durchgegangen, aber wie jeder, auch nur halbwegs gute, Cineast weiß, diese Vorgehensweise ist unabdingbar, denn das wichtigste ist …

weiterlesen

Weißt Du noch, damals, als wir uns kennenlernten, damals, als wir uns ineinander verliebten, als wir in dieser Phase waren, in der wir bereit gewesen wären, füreinander die Welt aus den Angeln zu heben, da sprachen wir von einem Für immer, weil wir tief und fest daran glaubten, daran, das sich niemals wieder etwas ändern …

weiterlesen

„Was nur, was, tut man an so einem gottverlassenen, oder sonst was verlassenem Ort den ganzen Tag? Wie bringt man die Zeit herum?“, hatte sich Maria am ersten Tag, am Tag ihrer Ankunft noch gefragt, doch bereits am nächsten war die Frage verschwunden. In Windeseile war der Tag vergangen, erfüllt mit Tätigkeiten, die unmittelbar Sinn …

weiterlesen

Inspiriert durch „Long lost friends“ von Kieran Halpin Das Eis glitzerte im Sonnenlicht. Eiskristalle wie Diamanten. Glasklar, so dass man das Wasser sehen konnte. Vielleicht könnte ich es wagen. Es war lange her, dass das Wasser zugefroren war. Die Schlittschuhe lagen neben mir, griffbereit, als Du Dich zu mir setztest und mich fragtest, ob ich …

weiterlesen