novels4u.com

Life is too short for boring stories

Nachdem sie im kleinen burgenländischen Tschanigraben geboren wurde, tauchte die Frage nach dem Taufnamen auf. Jedes Kind brauchte einen Taufnamen. So ist es die Regel. Nicht einen Vornamen, sondern einen Taufnamen. Damals war es noch so, dass man nicht so mir nichts, Dir nichts einen Namen geben konnte, wie es eben so beliebt, womöglich noch …

weiterlesen

Der Mond stand schon in seinem Zenit, und ich hatte Deine volle Aufmerksamkeit. Das gefiel mir und ich wollte sie auskosten, aber nicht übertreiben, bloß nicht zu weit treiben. „Noch einmal zurück zu der Vorstellung, dass wir jetzt gestorben sind, in den Himmel kommen, eingewiesen wurden in die Gegebenheiten und nun schon diese Einigkeit, Harmonie …

weiterlesen

„Ich werde sie ein bisschen persönlicher erzählen, diese Ankunft, wenn es Dir recht ist.“, schlug ich vor. „Mir ist alles recht, mittlerweile.“, antwortetest Du resigniert, denn inzwischen warst Du wohl überzeugt davon, dass da niemals eine Geschichte draus werden würde. „Also, dann stell Dir vor, wir beide sterben, sagen wir einmal, jetzt.“, begann ich mit …

weiterlesen

„Da kommt Nietzsche mal wieder zum Handkuss“, meinte Christian, „Ob er es wohl zu schätzen gewusst hätte, wenn Du ihn in diesem Zusammenhang zitierst.“ „Wenn er es öffentlich publiziert, dann muss er damit rechnen, dass er zitiert wird“, entgegnete Martinique lapidar. Aber wenn von Gott gesagt wird, dass er die Welt erschaffen hat, so wie …

weiterlesen

„Gott ist Liebe“, heißt es. Die großen monotheistischen Religionen berufen sich darauf. „Gott ist Leben“, auch darin ist man sich einig, eines unter wenigem. Das klingt alles wunderbar und verheißungsvoll, und dann wird es fertiggebracht, dass bereits in der Schöpfungsgeschichte im ersten Buch Mose genau diese Aussagen völlig ad absurdum geführt werden. Dies ist der …

weiterlesen

Inspiriert von Kieran Halpin „Rolling the Dice“ Die Menschen, die die Prozession bildeten, hatten auf den umliegenden Bänken Platz genommen und warteten ab, während vor unseren Augen ein Bild entstand, gleich einer Projektion. Darin war ein Pokertisch auszunehmen. Er war beinahe voll besetzt. Bloß ein einziger Platz war noch frei. Neben dem Dealer saßen noch …

weiterlesen