novels4u.com

Life is too short for boring stories

Ich erwache, weil ich keine andere Wahl habe, in eine Gegebenheit. Die Freiheit wird nicht durch die Gegebenheit an sich begrenzt, sondern nur durch die Notwendigkeit einer Gegebenheit. Irgendeiner Gegebenheit. Das an sich der Gegebenheit kann ich nicht ändern, sehr wohl aber die Gegebenheit, in die ich erwache. Immerhin. Doch auch davon mache ich nur …

weiterlesen

Inspiriert von Kieran Halpin „Mission Bell“ von der CD „Doll“ haderte ich mit dem Schicksal, den Gegebenheiten, den Umständen und mit mir sowieso. Von all den Menschen, die ich kenne, bin ich selbst wohl diejenige, die ich am öftersten nicht mag. Dann wünsche ich mich doch schon mal zum Teufel oder an irgendeinen unnetten Ort, …

weiterlesen

Inspiriert von Kieran Halpin „Fragile Heart“ von der CD „Doll“   war es, weil ich wollte, dass Du bleibst, bei Dir. „Darf ich Dir ein Bild malen von dem was Glück ist?”, hatte ich Dich gefragt, und Du wolltest es hören, denn es wäre doch egal ob Du jetzt gingst oder später. Auf das käme …

weiterlesen

Inspiriert von Kieran Halpin „Nothing to show for it all“ Menschen treten in unser Leben. Manche bleiben nur kurz bevor sie sich wieder verabschieden. Andere wiederum begleiten uns eine weite Wegstrecke, doch irgendwann führen die Wege uns auch wieder auseinander. Manchmal fällt uns der Abschied leicht, vor allem, wenn er schleichend passiert. Geänderte Lebensumstände. Einer …

weiterlesen

Fortsetzung zu „Abschied von der Zivilisation“ Ich stehe im Tal, auf der kleinen Anhöhe, auf der sich unser Zeltplatz befindet. Ein kleines Stück Geborgenheit, inmitten der Größe der Berge und der Unvorhersehbarkeit. Ein wenig Zu Hause, das wir uns für wenige Tage mit den einfachsten Mitteln geschaffen hatten. Der Zeltplatz, die Stelle, an der wir …

weiterlesen

The empty store

12. Ein Ort zu bleiben   „Du bist ohne mich hergekommen?“, fragte Rebekka ohne Umschweife, als sie das leere Geschäft am späten Nachmittag betrat und Samuel ins Visier nahm, „Ich habe Dich überall gesucht.“ „Stell Dir vor, ganz ohne Deine Hilfe, habe ich es geschafft“, erwiderte der Angesprochene ernsthaft, während er würfelte, denn er war …

weiterlesen