novels4u.com

Life is too short for boring stories

Vor dem Anfang der Zeit war es, dass das Miteinander, das Du und ich sich fasste ohne zu halten, Wesen und Kontur aufwies, aber sich mit der Berührung anrühren und verändern ließ, nicht wahl- und strukturlos. Es war ein sich Schmiegen und Wahrnehmen in der Ganzheit, ein Grenzen ertasten ohne sie absolut zu setzen, ein …

weiterlesen

Im Anfang der Zeit war es, ja noch vor der Zeit, als die Zeit noch nicht die Sinne einkerkerte und die Gedanken linearisierte, als die Entfaltung sich noch nach dem inneren Takt richtete und die Verwandlung untrennbar dem Sein anhaftete, als Gajas Schoß noch fruchtbar und rege war, als der Raum nicht starr und geordnet …

weiterlesen

Jedes lebende, atmende, fühlende Wesen kommt mit nichts in dieses Leben, mit nichts als diesem Leben. Es entwickelt sich, erreicht seinen Zenit und degeneriert wieder, bis es am Ende dieses Leben wieder abgibt. Dazwischen liegt die Zeit dieses Leben zu leben. Darin sind sich alle gleich, völlig gleich. Niemand bekommt mehr mit, sondern steht nackt …

weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: