novels4u.com

Life is too short for boring stories

Es war Sonntag im Jahre 1938. Das Fräulein, das durch Emsigkeit und Umsicht das Wohlwollen der ansässigen Hausfrauen als Verkäuferin im hiesigen Gemischtwarenhandel zu erwerben suchte, war auf dem Weg ins Kino. Jeden Sonntag verließ sie kurz vor 15.00 Uhr das Haus um ins Kino zu gehen. Adrett, mit ihrem Sonntagskleid und duftenden Strümpfen angetan, …

weiterlesen

So berichtete ich Dir, von meinem Erleben und meinem Erkennen, von der Symbiose des Kopfes mit dem Herzen, der Pragmatik mit der Liebe. Und weil Du ein Mann bist, konntest Du der Idee der Herrschaftsfreiheit etwas abgewinnen, so lange es eine Idee bliebe und Du der Herr, wie es das Wort Herrschaft beinhaltet. Herrschaft konnte …

weiterlesen

„Bevor Du gehst, muss ich Dir noch was ganz Wichtiges sagen“, presste sie atemlos hervor, während sie die Treppe gerade hinunter hechtete. Sie hatte es geschafft, quasi in allerletzter Minute, da er die Türschnalle bereits in der Hand hatte, bereit die Türe zu öffnen und hinaus ins Freie zu treten. Langsam wandte er sich zu …

weiterlesen

„ Schläfst Du?“, frage ich vorsichtig. Schweigen, sich verkriechen, so gut als möglich, in uns selbst. Dieses Bett ist das Nadelöhr, um das wir nicht herumkommen. Entkommen ist nur in den Schlaf möglich, auch wenn man nur so tut. So liegen wir, Nacht um Nacht, im selben Bett, tunlichst an der äußersten Kante, um uns …

weiterlesen

Du liegst, hingegossen auf der Couch, anmutig wie die Venus von Willendorf, vielleicht ein wenig breitbeiniger, malerisch unterlegt vom Flackern des Bildschirmes und den unvermeidlichen akustischen Begleiterscheinungen eines Fußballspiels, kommentiert mit zarten Grunzgeräuschen. Mittlerweile kann ich sie unterscheiden, habe ich mich eingelebt in das männliche Verständigungsmuster, kann unterscheiden zwischen „Bring mir ein Bier!“ oder „Bring …

weiterlesen

Tief verwurzelt in der Erde. Sie hatten Zeit, sich auszubreiten, unter der Erde, dass sie dem keimenden Stamm Kraft und Stütze sind, dort, an der äußeren Mauer meiner Burg, tief verwurzelt, dass sie sich erheben können, sich ausdehnen, ihren Stamm treiben und wachsen, an der Mauer sich stützend, immer weiter und weiter empor bis zu …

weiterlesen